Am Sonntag haben die Ladies ihr letztes Spiel der Saison 2018 gegen die Bielefeld Bulldogs absolviert. Bei sengender Hitze und höchster Motivation wollten die Damen der Hannover Grizzlies nochmal beweisen, was sie draufhaben. Das Hinspiel in Bielefeld wurde ganz knapp verloren und so sahen sich die Damen einem würdigen, aber auch schlagbaren Gegner gegenüber.
Und zunächst ging der Plan auch auf. Mit der Offense angefangen konnten die Hannoveranerinnen schnell punkten und Runningback Anna Seehausen ihren ersten Touchdown der Saison verbuchen.
Der zuverlässige Schuss durch Lena Grüger brachte dann den Extrapunkt (07:00).
Anschließend gelang den Bielefelderinnen ein TD über das Passspiel, allerdings konnte die 2-Point-Conversion vereitelt werden (07:06).
Für die Grizzlies Ladies zahlte sich dann das intensive Training der Special Teams aus und ein Fake-Punt wurde von Lena Grüger zum Touchdown, inklusive Extrapunkt, verwandelt (14:06).
Durch dieses Hoch war die Offense einen kurzen Moment unaufmerksam, wodurch die Defense der Bulldogs einen Pick-Six erlaufen konnte. Auch die Two-Point-Conversion war diesmal erfolgreich, somit stand es zur Halbzeit unentschieden 14:14.
Das dritte Quarter blieb punktfrei auf beiden Seiten. Die Offense der Grizzlies kämpfte sich Down, um Down übers Feld, belohnte sich aber selbst nicht dafür. Die Defense blieb gewohnt stark.
Nur im letzten Quarter gelang es der Offense Bielefelds noch einen schwachen Moment der Defense abzupassen und abermals 6 Punkte einzufahren.
Dem konnten die Hannoveranerinnen nichts mehr entgegnen und so endete das Spiel 14:20 – laut Headcoach Jakob Neuberger „ein Spiegel dieser Saison“.