Nach einem tollen und Nerven aufreibenden Spiel, endete die Begegnung gegen die Northern Tribes, am gestrigen Sonntag, mit einem 12:12.

 

Spielbericht übernommen von Facebook:

Die Herrenmanschaft der Hannover Grizzlies traf am Sonntag um 16:00 Uhr auf die Northern Tribes aus Emden/Westerstede. Trotz eines bewölkten Himmels und den bevorstehenden Regenschauern sorgten die Gastgeber für Stimmung und ließen über das trübe Wetter hinwegsehen.

Diese noch relativ junge Mannschaft, welches sich in ihrer ersten Saison seit Gründung befinden, ging im ersten Quarter mit dem ersten Touchdown souverän durch die #20 Jan Strobach in Führung. Nach einer unerfolgreichen Two-Point-Conversion stand es somit 6:0.

Der Personalmangel seitens der Grizzlies machte sich leider recht schnell bemerkbar und die Northern Tribes holten den Punkterückstand schnell wieder ein. Doch das selbe Problem sorgte auch dafür, dass die Tribes ebenso nicht in Bestform spielen konnten und auch hier der Point-After-Touchdown für die Gäste misslang. Der Punktestand wurde zur Halbzeit mit 6:6 ausgeglichen.

Doch die starken Regenfälle konnten die Grizzlies nicht entmutigen. Nach einem unglücklichen Punt seitens Hannover, konnte die Heimmannschaft nochmal alle Kräfte sammeln und Zevener Inches vor der Endzone stoppen.
Beide Teams zeigten deutliche Schwächen in den Special Teams. Bei den Gästen versagte das Field Goal Team komplett und ein geblockter Field Goal Versuch wurde über 90 yard von #84 Robin Henning zum TD zurückgetragen.

Leider erwiederten die Northern Tribes in den letzten Minuten diesen Touchdown und somit gingen die beiden Mannschaften schlussendlich unentschieden auseinander. Besonders ärgerlich war für beide Teams, dass kein einziger Point-After Touchdown erfolgreich war, was den Unterschied zwischen Sieg und Unentschieden gemacht hätte.