Am Samstagnachmittag stand für die 2. Mannschaft das letzte Heimspiel der regulären Saison an. Zu Gast waren die Ritterhude Badgers zum Inter-Conference-Spiel. Temperaturen über 30 Grad und praller Sonnenschein sorgten für schwierige und kräftezehrende Bedingungen. Schon lange vor dem Kickoff war jedem klar, dass das ein harter Kampf werden würde.

Gleich im ersten Drive musste die Offense nach einer Interception frühzeitig vom Feld. Während die Offense anfangs Schwierigkeiten hatte ins Spiel zu kommen, sorgte die Defense für Highlights. Defensive End Malte Rollwage holte der Offense mit einem Forced Fumble den Ball zurück, doch auch in dieser Situation gelang es nicht, Punkte auf das Board zu bringen.
Die ersten Punkte brachte schließlich Strong Safety Sahin Canbolat mit einem Pick Six. Ein Auftakt nach Maß, nachdem er die letzten Wochen mit einer Verletzung pausieren musste. Der Pick 6 sollte es aber noch nicht gewesen sein für die Nummer 27. Canbolat brachte einen gefangenen Punt bis in die Endzone und sorgte für den Halbzeitstand von 13:0.

In der zweiten Halbzeit ging es darum, die Führung zu verteidigen und auszubauen. Der eingewechselte Quarterback Patrick Herrmann, der ebenfalls von einer Verletzung zurückkommt, fand Receiver Claas Akemann auf einer Slant-Route. Akemann löste sich stark von seinem Gegenspieler und trug den Football unberührt in die Endzone. Der Fluch schien gebrochen, doch einige ungünstige Situationen stellten die Grizzlies zweimal mit dem Rücken an die Wand. Den Badgers gelang es zunächst über das gesamte Feld zu marschieren und sich dafür mit einem Touchdown zu belohnen, bevor sie kurz vor der Endzone der Grizzlies einen Punt blocken konnten und wieder Punkten konnten. Plötzlich war es ein One-Score-Game, doch nur wenige Augenblicke nach dem Anschluss sorgte Running-Back Florian Bühne mit einem Kickoff-Return-Touchdown für die Befreiung.

Die Defense sorgte mit Sacks von Malte Borchers und Marlon Hilscher sowie einer Interception von Safety Philipp Myrrhe dafür, dass die Badgers nicht noch einmal die Gelegenheit zum Punkten bekammen.
Kurz vor dem Ablauf der Zeit setzten Quarterback Patrick Herrmann und Wide Receiver Peter Götting endgültig den Deckel drauf. Nach einem starken Lauf über die rechte Seite von Runningback Felix Krügel fehlte den Grizzlies nur noch ein Yard, um erneut in die Endzone zu gelangen. Schließlich sorgte ein kurzer Pass auf die Nummer 89 für die Punkte und den Endstand von 33:14.

Ein harter Arbeitssieg, der die Playoff-Chancen der Grizzlies weiter am Leben hält. Für die Prospects geht es in zwei Wochen weiter. Dann geht es zum Auswärtsspiel bei den Schaumburg Rangers.