Am Samstag fuhren die Hannover Grizzlies U19 nach Elmshorn zu den Fighting Pirates, einem der Favoriten der Liga. Auf der Hinfahrt hatten die Grizzlies mit dem Verkehr zu kämpfen, weshalb die Partie 15 Minuten später angepfiffen wurde. Die Motivation der Hannoveraner wurde davon aber nicht beeinträchtigt.

Elmshorn überraschte die Grizzlies Defense im ersten Drive mit einer No-Hudle Offense und erzielte direkt den ersten Touchdown. Danach blieben die Fighting Pirates im ersten Quater weiter dominant, und erzielten in diesen ersten 12 Minuten bereits 23 Punkte. Im Zweiten Quater fingen sich die Grizzlies und erzielten ihrerseits den ersten Touchdown. Dieser wurde von Johannes Wochnik in die Endzone getragen. Zudem wurde Elmshorn ausgebremst, und konnte nicht mehr in jedem Drive punkten. Zum Halbzeitpfiff stand es 35:06.

In der zweiten Halbzeit konnten die Grizzlies weiter Druck aufbauen, scheiterten aber an den starken Elmshorner. Highlight der zweiten Halbzeit war ein Trickspielzug der Grizzlies: Lukas Schramm übergab Mika Wickinger den Ball. Dieser täuschte einen Lauf an, warf den Ball aber dann mehr als 20 Yards weit in die Hände von Levin Specht, der bereits in der Endzone auf den Ball wartete. Bemerkenswert war auch der Kampfgeist der Grizzlies, die im letzten Quarter keine Punkte mehr zuließen und gleichauf mit den Elmshornern waren. Selbst die Schiedsrichter waren von der Motivation der Grizzlies beeindruckt und bedankten sich nach dem Spiel für die tolle Stimmung in der Teamzone. Das Spiel endete 54:13 für die Fighting Pirates.