Ohne die Ausrüstung im American Football würde wohl kein Spielzug ohne Verletzung zu Ende gehen. Um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten sollte man sich im Fachgeschäft oder im Verein vom Profi beraten lassen. Die gängigen Hersteller halten sich an definierte Standards und liefern qualitativ hochwertige Produkte.

Der Football-Helm

American Football ist ein Kontaktsport, bei dem die Verletzungsgefahr relativ hoch ist. Die Kopfpartie des Menschen ist sehr empfindlich, weshalb es unerlässlich ist, die Köpfe der Football-Spieler besonders zu schützen. Daher ist der Football-Helm wohl der wichtigste Bestandteil einer American Football Ausrüstung.

In den Anfängen von American Football bestand der Helm noch aus Leder. Er hatte weder ein Gesichtsgitter, noch Kinnriemen oder Mundschutz. Die Entwicklung des Lederhelms ging bis 1939. Die Firma von John T. Riddell entwickelte in diesem Jahr den ersten Helm aus Kunststoff. Die Kunststoff-Helme gewährleisteten einen besseren Schutz und setzten sich innerhalb weniger Jahre durch.

Heutzutage sind die Helme aus robustem Kunststoff gefertigt, um genau zu sein aus Polykarbonat. Diese Helme sind nur schwer zu brechen und liefern den bestmöglichen Schutz bei vergleichsweise geringem Gewicht. Zusätzlich muss jeder Football-Helm einen Gesichtsschutz aufweisen. Dieser Gesichtsschutz ist aus Metall oder Kunststoff gefertigt und ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich.

Je nachdem welche Position ein Spieler besetzt, entscheidet man sich entweder für einen Gesichtsschutz, der die Sicht kaum behindert (z.B. Quarterback, Wide Receiver, Kicker) oder für ein engmaschiges Gesichtsgitter das maximalen Schutz gewährleistet (z.B. Linemen). Die Entwicklung steht auch hier nicht still: In der jüngeren Vergangenheit sind im Profi-Bereich immer häufiger Gesichtsgitter aus Titan im Einsatz.

Am Gesichtsschutz zusätzlich noch ein Mundschutz befestigt. Der Mundschutz ist obligatorisch und muss bei jedem Spielzug getragen werden. Fixiert wird der Helm mit Hilfe eines Kinnriemens.

Nicht nur beim Material, auch beim Design hat sich der Football-Helm weiterentwickelt. Im Profi-Bereich enthalten die Helme einiger Spieler Funkempfänger, um während des Spiels eine Kommunikation mit dem Trainerteam zu ermöglichen. In der Regel teilt der Trainer dem Quarterback den ausgewählten Spielzug mit. Der Quarterback gibt im Huddle die Info an seine Mannschaftskameraden weiter. Auch in der Defensive sind Football-Helme mit Funk mittlerweile Gang und Gebe.

In der Regel ist auf beiden Seiten des Football-Helmes das entsprechende Team-Logo aufgedruckt. Im Laufe der Jahre sind Football-Helme zum begehrten Souvenir bei den Fans geworden. Besonders signierte Helme wichtiger Spiele sind unter Fan-Kreisen sehr beliebt.

Brustpanzer

Um den Torso zu schützen, ist im American Football ein Brustpanzer obligatorisch. In Englisch bezeichnet man diesen als „Shoulder Pads“ (Schulterpolster) oder einfach nur „Pads“. Sie schützen die Brustpartie bis knapp über dem Bauch, die Schultern und den Rücken. Im Laufe der Jahre wurden die Shoulder Pads immer weiter verbessert.

Die modernen Brustpanzer sind aus stoßdämpfendem Material gefertigt, das zudem atmungsaktiv ist und ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit gewährleistet. Der Entwicklung dieser Brustpanzer liegen übrigens die gleichen Studien zu Grunde, die auch von der NASA zur Entwicklung von Raumanzügen genutzt werden. An diesem Beispiel sieht man, wie viel High-Tech mittlerweile in einer American Football Ausrüstung steckt.

Hosen

Football-Hosen bestehen in der Regel zu 90% aus Nylon und 10% Elastan. Sie reichen bis knapp unter die Knie. In den Hosen sind etliche Taschen eingearbeitet, in die der Spieler zusätzliche Polster legen kann. Zum Beispiel Oberschenkelpolster, Hüftpolster, Knie- und Steißbeinschutz. Viele dieser Polster sind obligatorisch und gehören zu jeder Ausrüstung dazu. Optional kann ein Spieler zusätzlich einen Unterleibsschutz in sein Equipment integrieren.

Schuhe

Im American Football gibt es, wie in vielen anderen Sportarten auch, spezielle Schuhe, die an die Bedürfnisse der Spieler angepasst sind. Die Schuhe haben Noppen an den Sohlen, um einen guten Halt zu gewährleisten. Die Verwendung von Schraubstollen, wie zum Beispiel im Fußball üblich, ist im American Football untersagt. Ein fester Stand ist im American Football sehr wichtig, um beim schnellen Antritt nach dem Snap nicht wegzurutschen.

Handschuhe

Handschuhe sind ein optionaler Teil der American Football Ausrüstung. Besonders Wide-Receiver tragen oft Handschuhe, um den Ball besser fangen zu können. Auch Spieler der Offensive oder Defensive Line sieht man häufig mit Handschuhen. Diese haben allerdings den Zweck, die Finger vor Verletzungen zu schützen.